Die Kulturlotsen

PARI INNO Plakat KulturlotsenDie Kulturlotsen sind eine Gruppe ehrenamtlich arbeitender Menschen, die unter dem Dach eines gemeinnützigen Vereins das Ziel verfolgen, Kultur für alle Menschen in Hamburg verfügbar zu machen. Und das unabhängig von Alter, sozialer Herkunft und finanziellen Mitteln. Wir schaffen dafür niedrigschwellige Angebote zur Partizipation, recherchieren kostenlose Veranstaltungen und veröffentlichen diese zusammen mit Informationen zur Erreichbarkeit und Barrierefreiheit in einem öffentlichen Kulturkalender. Wir bringen Gruppen von Menschen – z.B. Senioren mit eingeschränkter Mobilität – zu Veranstaltungen und sicher wieder nach Hause. Weiterhin informieren wir auf öffentlichen Plätzen über Kulturangebote in der näheren Umgebung und motivieren zum Besuch von Veranstaltungen. Damit möchten wir nicht nur das Leben von Menschen bereichern, wir verfolgen auch das Ziel, lokalen Kulturangeboten (z.B. in Stadtteilzentren) mehr Sichtbarkeit zu geben und insbesondere Nachwuchskünstlern bei ihren ersten Schritten in der Öffentlichkeit zu Publikum zu verhelfen.

 

Was macht diesen Verein so innovativ?

Um die ambitionierten Ziele des Vereins trotz kleinem Team und mit minimalem Budget umsetzen zu können, mussten neue Wege der Zusammenarbeit gefunden werden. Konsequent wurden hierfür alle Mittel digitaler Vernetzung genutzt.

  1. Der Vorstand ist über eine Smartphone-App verbunden und kann so extrem kurzfristig wichtige Entscheidungen treffen, ohne an die sonst üblichen Termine regelmäßiger Treffen gebunden zu sein
  2. Alle aktiven Mitglieder des Verein koordinieren in einem geschlossenen Vereinsforum die Arbeit in ihrem jeweiligen Themengebiet, finden hier Unterstützer und Hilfe bei Problemen.
  3. Allen Mitgliedern steht ein zentraler Cloud-Speicher zur Dokumentenablage zur Verfügung, hier werden z.B. Rechnungen oder Planungsdokumente rein digital abgelegt.
  4. Der Verein nutzt intensiv die Möglichkeit sozialer Medien, um mit seinen Nutzern in Kontakt zu treten und auf Wünsche und Nachfragen zu reagieren. Die Facebookseite der Kulturlotsen hatte im Januar 2015 bereits über 2.500 Fans.
  5. Unter dem Schlagwort „OpenData“ stellt die öffentliche Verwaltung Daten zur freien Nutzung bereit. Die Kulturlotsen verwenden u.a. Informationen der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, um im Kulturkalender Art, Anzahl und Lage der nächsten Behindertenparkplätze anzuzeigen, außerderdemHVV-Haltestellen und StadtRad-Stationen.

Vereinsgründung: am 10.12.2012, hervorgegangen aus Non-Profit Projekt „Hamburg For Free“

Mitglieder: 14 Ehrenamtliche mit Stand Januar 2014

Aktionsraum: Hamburg und Umgebung

Webseite: www.kulturlotse.de

Erfahre mehr im PDF zum Download: Die Kulturlotsen stellen sich vor